bedeckt München 26°

Flughafen:Festnahme wegen fünf Bußgeldern

Weil er deutschen Behörden 378,76 Euro schuldig gewesen ist, hat die Bundespolizei am Flughafen München am Karsamstag einen 28 Jahre alten Mann aus Ingolstadt festgenommen. Er hatte einige Bußgelder wegen Verstößen im Straßenverkehr nicht bezahlt. Nachdem er seine Schulden beglichen hatte, durfte er wieder gehen. Der notorische Verkehrssünder wurde bei der Einreisekontrolle festgenommen, als er mit dem Flugzeug aus der Türkei ankam. Die Staatsanwaltschaften in Deggendorf und Ingolstadt hatten ihn mit Erzwingungshaftbefehlen gesucht.

Im Jahr 2018 hatte es der Mann mit den Straßenverkehrsregeln mehrfach nicht so genau genommen, wie die Bundespolizei am Flughafen München schreibt. Weil er die fälligen Bußgelder nicht bezahlt hatte, erließ im August 2019 ein Richter am Sitz der Zentralen Bußgeldbehörde Bayern in Viechtach wegen vier nicht beglichener Bescheide in einer Gesamthöhe von nicht mehr als 105 Euro einen Erzwingungshaftbefehl gegen den Mann. Mit diesem Haftbefehl beauftragte die Staatsanwaltschaft Deggendorf ein paar Monate später die Polizeibehörden deutschlandweit mit der Suche nach dem 28-Jährigen. Gut einen Monat später hatte auch ein Richter in Ingolstadt gegen ihn wegen eines weiteren Verstoßes und eines nicht bezahlten Bußgeldes von 35 Euro einen Erzwingungshaftbefehl ausstellen lassen. Auch damit war nach dem Mann gesucht worden. Am Karsamstag verhafteten die Bundespolizisten den Mann und erinnerten ihn an seine finanziellen Verpflichtungen, es waren nun auch Verwaltungsgebühren dazugekommen. Die Richter stellten ihm neun Tage Haft in Aussicht, da bezahlte er lieber.

© SZ vom 07.04.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB