Finsing:Friedenslicht statt Neujahrsfeuer

Die Finsinger SPD hat ihr Neujahrsfeuer, das für den 6. Januar geplant war, abgesagt. "Corona wütet nach wie vor und wird auch im Januar unser aller Verhalten bestimmen", heißt es in einer Pressemitteilung. Es sei daher klar, dass damit auch das traditionelle Neujahrsfeuer der SPD und Freunde auch diesmal nicht stattfinden könne. Es gebe kein Treffen zu Ratsch und Klatsch. Trotz aller Widrigkeiten möchten die SPD und ihre Freunde ein Zeichen der Gemeinschaft und der Solidarität setzen. Deshalb wird es auch wie bereits ein Jahr zuvor ein Friedenslicht zum Mitnehmen geben von 15 bis 16 Uhr am 6. Januar an der Kapelle in Neufinsing. Anstelle des Neujahrsfeuers stelle man eine Laterne mit dem Friedenslicht aus Bethlehem auf. Jeder könne seine mitgebrachte Kerze unter Wahrung der Abstandsregeln daran entzünden um dieses Symbol des Friedens mit nach Hause zu nehmen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB