bedeckt München 26°

Erding:Zweites Standbein für Bauernhöfe

Bayernweiter Informationstag über "Soziale Landwirtschaft"

Beim bayernweiten Infotag "Soziale Landwirtschaft" am Donnerstag, 1. Juli, geben die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten einen Überblick zu einer neuen Einkommensmöglichkeit. Das kostenlose Online-Seminar richtet sich an alle, die im Bereich der Sozialen Landwirtschaft aktiv sind oder planen, in diesen Betriebszweig neu einzusteigen. Neben Berichten aus der Praxis wird das mehrtägige "Seminar zur Betriebszweigentwicklung Soziale Landwirtschaft" vorgestellt, das im Herbst 2021 startet und 2022 mit einem Zertifikat abschließt. Interessierte bekommen Einblicke in Betriebe mit ihren Angeboten der Sozialen Landwirtschaft und haben die Gelegenheit zum Austausch. Bei der Sozialen Landwirtschaft handelt es sich laut Presseankündigung des Landwirtschaftsamts Erding um ein zusätzliches Einkommensstandbein für den landwirtschaftlichen Betrieb, "das sich an Menschen aller Altersstufen mit besonderen (sozialen) Bedürfnissen richtet". Als Beispiele werden Bauernhofkindergärten, betreutes Wohnen für Menschen mit körperlichen, geistigen, sozialen oder psychischen Beeinträchtigungen oder auch Wohnen im Alter genannt. Die Angebote reichten von der Beschäftigung über erlebnispädagogische Dienstleistungen bis hin zu hauswirtschaftlicher Versorgung. "Die Bauernhöfe können zusätzliches Einkommen generieren oder/und eine zusätzliche Arbeitskraft gewinnen und leisten durch diese Aufgaben einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl", heißt es weiter. Der Online-Infotag am 1. Juli beginnt um 9.30 Uhr (Ende 13 Uhr). Weitere Info und Anmeldung (bis 24. Juni) unter www.stmelf.bayern.de/landwirtschaft/erwerbskombination.

© SZ vom 22.06.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB