Erding Wechsel in der Mobilität

Unternehmerkonferenz befasst sich mit Konzept für Erding

Wie bewegt sich Erding in (die) Zukunft? "Mobilität" ist das zentrale Thema einer Unternehmerkonferenz am 2. Juni.

Das Thema Mobilität steht im Mittelpunkt der vierten Unternehmerkonferenz am Sonntag, 2. Juni, 11 Uhr, im Schrannensaal der Sparkasse Erding-Dorfen am Schrannenplatz. Das wachsende Verkehrsaufkommen ist seit Jahren zentrales Thema in Erding. Um Lösungen für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu finden, arbeitet die Stadt Erding derzeit an einem Mobilitätsentwicklungskonzept (MEK). Beauftragt mit der Erstellung ist seit Jahresbeginn team red, ein auf innovative Mobilitätskonzepte spezialisiertes Büro mit Sitz in Berlin und München.

Das zukunftsweisende MEK soll Leitlinien und Ziele für die Mobilität entwickeln, die als Kompass für zukünftige Entscheidungen dienen. "Denn steigende Einwohnerzahlen und Firmenansiedlungen zeugen zwar einerseits von einer dynamischen Entwicklung Erdings", sagt Oberbürgermeister Max Gotz. "Auf der anderen Seite aber ist ein erhöhtes Verkehrsaufkommen die Folge, das die bestehende Infrastruktur an ihre Belastungsgrenzen bringt." Auch veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie globale Mobilitätstrends haben Einfluss auf die Fortbewegung in den Kommunen. Bevor ein konkretes Konzept erarbeitet und im Anschluss umgesetzt wird, sollen alle Rahmenbedingungen untersucht werden.

Den Schwerpunkt legt team red auf den "mobilen Menschen", nicht das Fortbewegungsmittel. "Wir wollen wissen, wo die Leute hinwollen und warum sie sich für ein bestimmtes Verkehrsmittel entscheiden", erläutert Projektleiter Tobias Kipp das Vorgehen. Erste Ergebnisse liegen bereits vor: So ergab eine von team red im April durchgeführte Umfrage, dass die Mitarbeiter der in Erding ansässigen Firmen mit durchschnittlich 15,5 Kilometern einen relativ kurzen Weg zur Arbeit haben. Der Arbeitsweg von mehr als einem Drittel der Befragten ist weniger als fünf Kilometer lang. Über 600 Personen nahmen an der Befragung teil.

Außer umfangreichen Erläuterungen zum MEK steht eine Podiumsdiskussion zur Mobilität der Zukunft auf dem Programm der Unternehmerkonferenz. Teilnehmer ist neben Vertretern ortsansässiger Unternehmen Oberbürgermeister Maximilian Gotz. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.