Erding: Vier Personen teils schwer verletzt:Schwerer Unfall mit Rettungswagen

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Freitag zwischen einem Rettungswagen und einem Auto sind vier Personen teils schwer verletzt worden. Wie die Polizei meldet, war der Rettungswagen gegen 13.30 Uhr mit Blaulicht und Sirene zwischen Ammersdorf und Erding auf dem Weg in das Kreisklinikum, um eine Patientin schnellstmöglich dorthin zu bringen. Vor dem Rettungswagen fuhr ein 19-Jähriger. Er wollte zunächst nach rechts ausweichen, um den Rettungswagen nicht zu behindern. Als er aber dann rechts eine Böschung bemerkte und vermeintlich nicht genug Platz zum Ausweichen sah, entschied er sich um und wollte unvermittelt in eine Einfahrt links an der Straße einbiegen. Dabei übersah er, dass sich der Rettungswagen bereits links auf seiner Höhe befand und drängte diesen von der Fahrbahn. Das Einsatzfahrzeug kippte auf die linke Seite und blieb in einem angrenzenden Feld liegen, das Auto kam auf der Fahrbahn zum Stehen.

Die Patientin wurde beim Unfall mittelschwer, der sie im Fahrzeugfond medizinisch betreuende Rettungssanitäter schwer verletzt. Während sie ins das Klinikum Erding gebracht wurde, musste der Sanitäter mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bogenhausen geflogen werden, wie die Polizei schreibt. Der Fahrer des Rettungswagens wurde mittelschwer verletzt und kam in die Klinik nach Ebersberg. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt und kam ebenfalls ins Klinikum Erding. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 45 000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Staatsstraße 2084 für rund drei Stunden komplett gesperrt.

© SZ vom 24.07.2021 / wil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB