bedeckt München 17°
vgwortpixel

Erding:Verdoppelungsrate sinkt im Landkreis

Die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle im Landkreis Erding ist laut Landratsamt von 442 auf 468 Fälle angewachsen, dennoch wertet man dies als gutes Zeichen. Denn die Verdopplungsrate sinke und liege im Landkreis derzeit bei mehr als zwölf Tagen. Im Klinikum Erding lagen am Mittwoch 25 Covid-19-Patienten: 18 auf der Isolierstation und sieben auf der Intensiv-Isolierstation, sechs wurden beatmet. Die Zahl der Genesenen ist von 121 auf 124 Personen gestiegen. Die meisten neu hinzu gekommenen Fällen stammen mit zwölf Erkrankten aus Erding. Die weiteren verteilen sich auf Berglern, Dorfen, Finsing, Fraunberg, Isen, Langenpreising, Pastetten, Taufkirchen und Walpertskirchen. An den Screeningstellen wurden bislang fast 3600 Personen getestet. Während der Osterfeiertage ist die Screening Drive-through an der FOS/BOS Erding nur am Karsamstag und Ostermontag jeweils von 9 bis 13 Uhr geöffnet, die anderen bleiben geschlossen. Das Bürgertelefon ist Karsamstag und Ostermontag von 11 bis 15 Uhr besetzt.

Wie es weiter heißt, haben Polizei und Ordnungsämter im Landkreis ihre Kontrollfrequenz erhöht. Bis Dienstag, 14 Uhr, sind im Landratsamt 79 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen eingegangen. Landrat Martin Bayerstorfer appelliert an die Bevölkerung, die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen strikt zu beachten.

© SZ vom 09.04.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite