Erding:Verdichtungen und Ankündigungen

Lesezeit: 2 min

Einige Buslinien fahren bald öfter, S2 erhält 2022 den 20 Minuten-Takt

Der Münchner Verkehrsverbund (MVV) hatte seine Pressemitteilung unter dem Titel "Neues zum Fahrplanwechsel" eher dezent formuliert. Tatsächlich sind die Neuigkeiten, die vom 12. Dezember an gelten, auch nicht ganz so aufregend. Das bayerische Verkehrsministerium ließ hingegen fast zeitgleich mit seiner Presseerklärung "20 Minuten-Takt auf S-Bahn-Außenästen" richtig aufhorchen. Bei näherem Hinsehen hatte die Mitteilung aus dem Haus von Staatsministerin Kerstin Schreyer (CSU) allerdings nicht mehr ganz so viel Wumms. Der 20 Minuten-Takt kommt zwar auch mit dem Fahrplanwechsel, aber eben erst mit dem in zwölf Monaten, im Dezember 2022. Bis dahin dürfen sich die S-Bahnfahrer mit Ministerin Schreyer freuen, die noch von weiteren "guten Nachrichten für alle Fahrgäste der Münchner S-Bahn" schreibt: "Wir stärken die Münchner S-Bahn und machen sie noch attraktiver." Die Taktverdichtungen in zwölf Monaten seien zudem "ein wichtiger Beitrag zum Erreichen der Klimaziele".

Der Fahrplan, der ab Dezember 2022 gelten wird, sieht den 20 Minuten-Takt auf der S2 von Montag bis Freitag vor. Die erste S-Bahn des Tages wird in Erding um 4.38 Uhr Richtung München losfahren. Der 20 Minuten-Takt wird dann bis 22.28 Uhr durchgehalten, danach folgen noch drei Fahrten mit je 40 Minuten Abstand. Die erste S-Bahn aus München hat am Ostbahnhof um 5.20 Uhr Abfahrt und kommt in Erding um 6.02 Uhr an. Mit der S-Bahn ab Ostbahnhof um 22.20 Uhr beginnt Richtung Erding ein spätabendlicher 40 Minuten-Takt. Die letzte Bahn erreicht Erding um 2.22 Uhr. Insgesamt werden im Vergleich zur aktuellen Situation zwölf Lücken im S-Bahnverkehr auf der Linie S2 geschlossen.

Die größte Neuerung des MVV, die bereits zum 12. Dezember dieses Jahres eingeführt wird, betrifft den Landkreis Erding nicht. Der neue Expressbus-Ring verbindet nur Haltepunkte auf den Schienenästen in den Landkreisen München, Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Fürstenfeldbruck und Starnberg, zum Beispiel Dachau und das Forschungszentrum in Garching.

Im Landkreis Erding passiert nur folgendes: Die MVV-Regionalbuslinie 505 von Markt Schwaben bis Isen wird nach Hohenlinden verlängert, wo man in die neue Buslinie 459 Richtung U-Bahnhof Messestadt Ost umsteigen kann. Das MVV-Ruftaxi 5050 wird bis Mittbach verlängert. Die Buslinie 511 zwischen Erding und Freising bekommt zehn neue Fahrten. Die Linie 515 zwischen Erding und Hallbergmoos verkehrt fortan von Montag bis Freitag im 40 Minuten-Takt, an Sams-, Sonn- und Feiertagen im 80 Minuten-Takt. Die Buslinie 531 von Erding über Moosinning, Eichenried und Eicherloh nach Ismaning erhält tagsüber einen fast durchgängigen Stundentakt und verkehrt künftig auch an Samstagen. Im Zuge der Ausweitung der Linie 531 wird das Ruftaxi 5680 im Abschnitt zwischen Freieneck und Erding angepasst, heißt es von der MVV-Pressestelle. Die MVV-Regionalbuslinie 562 zwischen Taufkirchen und Erding erhält neue Fahrten in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag. Die Buslinie 580 wird künftig mit zwei E-Kleinbussen betrieben. Zwischen Eichenkofen und Erding fahren die Busse zudem öfter als bislang. Außerdem erhält die Linie 580 einen neuen Linienast, der im Stundentakt vom S-Bahnhof Erding über die Haager Straße und die Lange Zeile bis zur neuen Haltestelle am Kronthaler Weiher fahren wird.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB