bedeckt München 17°
vgwortpixel

Erding:Rathaus-Tunnel soll erneut auf Tagesordnung

Hans Egger, Stadtrat von Erding Jetzt, fordert, angesichts der aktuellen Geschehnisse die Errichtung des Verbindungstunnels zwischen altem und neuem Rathaus noch einmal zu überdenken. Wertigkeiten aus der Zeit vor Corona werden sich seiner Meinung nach radikal verändern, auch im Lichte der Abwägung von Prioritäten. Finanzielle Entwicklungen und Auswirkungen würden extrem unsicher und nicht vorhersehbar. Die Kosten für den Tunnel würden vermutlich nicht unter einer Million Euro liegen. Sowohl die massive negative öffentliche Meinung, aber auch die Rücksichtnahme auf Stimmungen und die wirtschaftliche Situation gerade von Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben sollte dazu bewegen, diese Entscheidung, die noch zurückgenommen werden kann, zu überdenken. Die aktuelle Krise werde auch erhebliche Auswirkungen auf die Erdinger Stadtfinanzen haben. Egger bittet deshalb die Tagesordnung der Stadtratssitzung am Dienstag, 31. März, um 17.45 Uhr in der Semptsporthalle, um die Debatte über den Tunnel zu ergänzen.

© SZ vom 30.03.2020 / wil

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite