Erding Public Viewing bei Mondfinsternis

Verein ESA lädt Freitagabend auf den Schrannenplatz ein

Erding - Am Freitag, 27. Juli, findet abends eine totale Mondfinsternis statt. Der Erdinger Verein ESA (Erding Sidewalk Astronomers) lädt zu diesem Anlass alle Interessierten auf den Schrannenplatz ein. Die "ESA" wird mit vielen Beobachtungsgeräten vor Ort sein.

Bei einer Mondfinsternis taucht der Mond in den Kernschatten der Erde ein und erscheint als rötliche Scheibe am Nachthimmel. Da die Entfernung zwischen Erde und Mond sowie Erde und Sonne dann besonders groß ist und der Mond den Erdschatten mittig durchwandert, wird dies die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts sein. Zwar geht der Mond in Erding bereits teilweise verdunkelt auf, die Hauptphase der Finsternis ist jedoch in voller Länge sichtbar und beginnt für Erding um 21.30 Uhr. Dabei bietet sich eine einzigartige Gelegenheit für spektakuläre Mondfotos.

Der Verein ESA bietet bereits seit einigen Jahren regelmäßig Beobachtungsabende auf dem Schrannenplatz an. Viele Teilnehmer entdecken dabei zum ersten Mal Himmelskörper durch ein Teleskop. Außerdem treffen Bürger mit ganz verschiedenem Hintergrund aufeinander, um buchstäblich "über Gott und die Welt" zu reden. So wie es aussieht, diesmal auch bei trockenem Himmel. Die Wetterprognose verspricht beste Bedingungen. SZ

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf mehreren Facebook-Seiten unter: https://astronomie-erding.de/, https://www.facebook.com/Erding-Sidewalk-Astronomers-115813855113342/