bedeckt München 17°

Erding:Preiswürdige Betriebe

Die Stadt schreibt wieder einen Ausbildungspreis aus

Auch in diesem Jahr möchte die Stadt Erding Betriebe auszeichnen, die junge Menschen ausbilden. Sie leisteten "Hervorragendes, indem sie Schulabgängern Ausbildungsplätze anbieten und sie zu tüchtigen Fachkräften ausbilden", heißt es in einer Mitteilung der Stadt Erding, die dazu aufruft, sich um diesen Preis zu bewerben. Man wolle diese Leistungen würdigen und alle potenziellen Betriebe motivieren, ebenfalls auszubilden. Der Ausbildungspreis 2020 wird als Geldpreis in Höhe von 500 Euro für ein Unternehmen vergeben. Es sind demnach bis zu drei Preisträger je Vergabeturnus möglich. Teilnehmen können alle ausbildungsberechtigten Betriebe, die ihren Firmensitz in Erding haben oder Filialunternehmen, die im Stadtgebiet Erding ausbilden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist das Ausfüllen eines Fragebogens, den die Unternehmen sich bei der Information im Rathaus abholen oder aus dem Internet von der Seite www.erding.de herunterladen können. Bewerbungsschluss ist Donnerstag, 15. Oktober. Vorschläge für die Preisvergabe werden durch ein Vorschlagsgremium erarbeitet. Es setzt sich aus Vertretern des Gewerbevereins, des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands, der Interessengemeinschaft Ardeo, der Kreishandwerkerschaft, der Berufsschule Erding, der Agentur für Arbeit, DGB und OB Max Gotz (CSU) zusammen. Die Entscheidung über die Vergabe trifft dann der Stadtrat in einer nichtöffentlichen Sitzung.

© SZ vom 10.08.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite