Erding Letzte Gelegenheit

(Foto: oh)

Am Sonntag, 3. September ist das Museum Franz Xaver Stahl in der Landshuter Straße 31 in Erding von 14 Uhr bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Zu sehen sind fünf Galerieräume im Erdgeschoß die mit Gemälden und Dokumenten das Leben Franz Xaver Stahls nachspüren. Museumsleiterin Heike Kronseder bietet Führungen an. Im Obergeschoß sind die einst privaten Räume des berühmten Tiermalers Franz Xaver Stahls (1901-1977) zu sehen; sie sind original eingerichtet, selbst das Künstleratelier präsentiert sich so, wie Franz Xaver Stahl es hinterlassen hat. Dort hängen in sogenannter "Salonhängung" Stahls Lieblingsbilder, die als Dokumente längst vergangener Zeiten gelten und wegen der anatomischen und szenischen Darstellung der Land- und Nutztiere vom außergewöhnlichen Talent der Tiermalerei Franz Xaver Stahls zeugen. Ein Hauptmotiv Franz Xaver Stahls waren unter anderem "Tiere bei Gewitter". Immer wieder hat er die bewegten Szenen auf den Weiden im Landkreis Erding bei aufkommendem Sturm aufgesucht um davon zunächst schelle Skizzen zu zeichnen und dann im Atelier die großformatigen Ölgemälde zu fertigen. Noch bis 4. September ist die Ausstellung "Lebensspuren" zu sehen.