Sepp-Brenninger-Stadion Altenerding:Sportliches Mammutprogramm

Lesezeit: 2 min

Die Teilnehmer der Leichtathletik-Masters sind deutlich älter als diese Hürdenläufer im Bild, das vor drei Jahren gemacht wurde. Das Sepp-Brenninger-Stadion in Altenerding ist für Wettbewerbe in allen Altersklasse gefragt, nicht zuletzt, weil es eine tolle 400-Meter-Bahn mit acht Laufbahnen hat. (Foto: Renate Schmidt)

Bei den DM Masters treten mehr als 1000 Leichtathletinnen und Leichtathleten zwischen 35 und über 90 Jahren in 20 Disziplinen an.

Von Florian Tempel, Erding

Die Stadt Erding hat ein sehr sportliches Wochenende vor sich. Beim Erdinger Stadttriathlon am kommenden Sonntag werden mehr als tausend Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwartet. Noch einmal so viele Sportlerinnen und Sportler werden von Freitag an ins Sepp-Brenninger-Stadion in Altenerding kommen und bei den DM Masters, den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in den Altersklassen ab 35 Jahren aufwärts, an den Start gehen. Das Stadion mit seinem blauen 400-Meter-Oval mit acht Laufbahnen ist eine gefragte Leichtathletikarena, nicht nur für Wettkämpfe. Im vergangenen Jahr hatte sich hier die deutsche Nationalmannschaft 14 Tage lang auf die Weltmeisterschaft in Budapest vorbereitet.

Die DM Masters werden vom Bayerischen Leichtathletikverband und dem TSV Erding gemeinsam ausgerichtet. Leichtathletik-Abteilungsleiter Christian Weber schreibt auf der Vereinshomepage, dass Teilnehmende von 543 Vereinen aus ganz Deutschland dabei sein werden. Es lägen etwa 2000 Meldungen in jeweils einem Dutzend Altersklassen bei den Frauen und Männern in je 20 Disziplinen vor.

Die älteste Sportlerin ist 1933 geboren, die zwei ältesten Sportler noch zwei Jahre früher

Es ist ein Mammutprogramm, bei dem es, nebenbei bemerkt, 480 Siegerehrungen geben wird. An den drei Wettkampftagen sind etwa 200 Kampfrichter und Helfer im Einsatz. „Der Verband hat die Erdinger Leichtathleten wegen des exzellenten Rufs als Ausrichter ausgewählt. Viele bayerische Meisterschaften, süddeutsche Meisterschaften und auch die DM Masters 2022 wurden hier äußerst erfolgreich durchgeführt“, wird Jochen Schweitzer, der Vizepräsident des Deutschen Leichtathletikverbands, im Vorbericht des TSV Erding zitiert.

Die Altersklasse umfassen je fünf Jahrgänge. Noch in der höchsten Altersklasse, der AK 90, „sind jede Menge Sportlerinnen und Sportler über 100 Meter, 200 Meter Weitsprung, Kugel, Diskus, Hammer und Speer gemeldet“, schreibt Christian Weber. Die älteste Sportlerin ist Wanda Krempl, Jahrgang 1933, vom SV Oberderdingen in Baden-Württemberg. Sie startet im Kugelstoßen und im Speerwurf. Die zwei ältesten Männer sind beide Jahrgang 1931: Josef Riedl aus Bad Aibling und Hermann Kemmler von der TG Bad Waldsee in Baden-Württemberg.

Aus Erding sind eine Athletin und ein Athlet dabei: Heike Maikath vom TSV Erding ist im Speerwurf in der Klasse W45 gemeldet. Dieter Heimstädt, Lehrer am Anne-Frank-Gymnasium, tritt für die LAG Mittlere Isar in der Klasse M50 über 100 und 200 Meter, 100 Meter Hürden, im Stabhochsprung und Weitsprung an.

DM Masters, Freitag, 14. Juni, 16 bis 19.30 Uhr, Samstag und Sonntag, 15. und 16. Juni, 10 bis 19.30 Uhr; Sepp-Brenninger-Stadion, Eintritt frei, Infos auf www.leichtathletik.de.

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusFußball-Europameisterschaft
:„Ich bin für Schottland. Ich kann nicht anders“

Douglas Wilson ist in Glasgow geboren, lebt aber schon viele Jahre in Erding und freut sich jetzt auf das Spiel Schottland gegen Deutschland. Er hat einen klaren Favoriten, wäre aber mit einem Unentschieden auch zufrieden.

Interview von Regina Bluhme

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: