Klinikum Erding:Patientenforum Aorten-Aneurysma

Mojtaba Sadeghi, Chefarzt der Gefäßchirurgie am Klinikum Erding. (Foto: Renate Schmidt)

Der Chefarzt der Gefäßchirurgie klärt über die lebensbedrohliche Veränderung der Bauchschlagader auf.

In der Reihe Patientenforum lädt das Klinikum Erding an diesem Freitag zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Aorten-Aneurysma. Mojtaba Sadeghi, Chefarzt der Gefäßchirurgie, wird erklären, wie sich mit Früherkennung Leben retten lässt. Unter einem Aorten-Aneurysma versteht man die sackförmige Erweiterung der Bauchschlagader. Ein Aneurysma macht im Regelfall keine Beschwerden und wird daher oft erst entdeckt, wenn es platzt und es so zu lebensbedrohlichen Blutungen kommt.

Internationale Studien belegten, heißt es in der Ankündigung des Patientenforums, dass eine gezielte Frühuntersuchung vor allem für Männer ab dem 65. Lebensjahr empfehlenswert ist. Prominente Todesopfer eines Aorten-Aneurysma sind Albert Einstein, Thomas Mann und Charles de Gaulle, die alle im Alter von knapp 80 Jahren daran verstarben. Beim Patientenforum gibt es nicht nur allgemeine Informationen zum Aorten-Aneurysma, sondern persönliche Beratungen über Risiken und Behandlungsmöglichkeiten sowie eine Ultraschalluntersuchung der Bauchschlagader.

Patientenforum Aorten-Aneurysma , Freitag, 17. Mai, 10 bis 13 Uhr, in der Gefäßambulanz des Klinikums Erding

© SZ/FLO - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: