Erding:Inzidenz steigt auf 179,3 an

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind von Donnerstag auf Freitag 57 neue Fälle hinzugekommen, wie Daniela Fritzen von der Pressestelle des Landratsamtes mitteilt. Sie bewegen sich in der Altersspanne zwischen sieben und 95 Jahren. Eine Woche zuvor hatte es im gleichen Zeitraum 54 neue Fälle gegeben. Auch in den Tagen zuvor hatte es über 50 Neu-Infizierte am Tag gegeben. Die meisten kommen aus Erding (13), sowie Dorfen und Taufkirchen (je sechs). Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg erneut: von 162,7 am Donnerstag auf Freitag auf 179,3 nach offiziellen Angaben des Robert Koch Instituts (RKI). Damit gelten aktuell 349 Personen als infiziert und in Quarantäne befinden sich 916 Personen Menschen.

Im Klinikum Erding werden derzeit neun Covid-Patienten behandelt. Sieben sind auf der Isolierstation und zwei auf der Intensivstation. Eine Person muss beatmet werden.

Im Landkreis Erding wurden bisher 168 786 Impfungen verabreicht. 87 000 Menschen sind vollständig geimpft, das sind rund 63,0 Prozent der Bevölkerung des Landkreises.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB