Erding:Immer mehr Schüler in Quarantäne

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind von Montag auf Dienstag 25 neue Fälle hinzugekommen (Altersspanne zwischen 8 und 78 Jahren). Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit auf 7995, teilt die Pressestelle des Landratsamts Erding mit. Die neuen Fälle stammen aus der Großen Kreisstadt Erding (5), aus Taufkirchen (4), Oberding (3), Dorfen, Eitting, Finsing, Lengdorf und Moosinning (je 2) sowie Bockhorn, Buch am Buchrain und Kirchberg (je einer). Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding auf 100 000 Einwohner ist leicht gesunken und beträgt 141,1 (Montag: 143,3). Im Klinikum Landkreis Erding werden elf Covid-Patienten und Patientinnen behandelt, acht auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation (zwei beatmet).

Derzeit befinden sich 676 Personen in Quarantäne. Für viele Kinder und Jugendlichen heißt es kurz nach Schulstart wieder: Homeschooling. Das Gesundheitsamt verzeichnet laut Landratsamt gehäuft Fälle im schulischen Bereich. Aktuell von Quarantäne betroffen: FOS und BOS Erding (je 1), Herzog-Tassilo-Realschule in Erding (5), Grundschule in Langenpreising (3), Grundschule am Grünen Markt in Erding (6) und Orterer Grundschule in Wörth (2), zudem 24 Kinder und zwei Mitarbeitende des Katholischen Kinderhauses in Inning am Holz und vier Kinder im Kinderhaus in Hörlkofen. Ein klares Muster, wo sich die Kinder anstecken, könne nicht festgestellt werden, schreibt das Landratsamt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB