bedeckt München
vgwortpixel

Erding:Geschichte des US-Protektionismus

Die Volkshochschule Erding (VHS) veranstaltet am Mittwoch, 26. Februar, eine Diskussion zur Wirtschaftspolitik der USA mit dem Amerikanistik-Professor Michael Hochgeschwender und dem Wirtschaftshistoriker Professor Werner Plumpe. Der Aufstieg der USA zu einer führenden Wirtschafts- und Industrienation begann im 19. Jahrhundert. Staatliche Interventionen waren dabei grundlegend für den ökonomischen Erfolg des Landes. Die Rolle des Bundesstaates bei den gewaltigen Infrastrukturmaßnahmen und die systematische Schutzzollpolitik bis zum Zweiten Weltkrieg stehen exemplarisch für die protektionistische Wirtschaftspolitik, die auch nach 1945 in bestimmten Bereichen dominierte. Beim Gesprächsabend soll diese oft vernachlässigte Seite der US-Politik genauer untersucht werden. Dabei sollen auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur Politik Donald Trumps in den Blick genommen werden. Die Veranstaltung im VHS-Haus beginnt um 19.30 Uhr.

© SZ vom 18.02.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite