bedeckt München
vgwortpixel

Erding:Drei Millionen für die Klinik

Landkreis muss in den Unterhalt des Gebäudes investieren

Ohne Nachfragen sind am Mittwoch vom Ausschuss Bauen und Energie des Kreistags einstimmig die Haushaltsmittel für den Bauunterhalt beim Klinikum Erding in Höhe von insgesamt 3,082 Millionen Euro gebilligt worden. Der größte Kostenfaktor ist mit 1,7 Millionen Euro der Umbau ehemaliger Büros am Klinikum Erding in Appartements für das Personal und die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes.

Auch die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes im Haupthaus schlagen mit veranschlagten 420 000 Euro zu Buche. Allerdings handelt es sich dabei zunächst hauptsächlich um Planungskosten. Wie viel die tatsächliche Realisierung kosten wird, konnte Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) auf Nachfrage nicht sagen. Sie werde nicht billig, sei aber wegen der Sicherheit notwendig. 300 000 Euro sind zudem für den Umzug der Schmerztagesklinik in das Untergeschoss des ehemaligen Bildungszentrums eingeplant und weitere 175 000 Euro für einen weiteren Umzug: Die Plastische und Ästhetische Chirurgie von Chefarzt Cvetan Taskov soll eben falls ins Untergeschoss. Und zwar in einen ehemaligen Lehrsaal. Mit 100 000 Euro wird bei der Dachabdichtung im Bereich des Hauptgebäudes gerechnet.