bedeckt München

Erding:Auf Abstand im Advent

Winterwetter

Auch ein Spaziergang im Stadtpark steht auf dem Programm des Erdinger Adventskalenders. Im Februar 2019 bot sich den Spaziergängern diese traumhafte Winterwelt.

(Foto: Stephan Görlich)

Das Katholische Bildungswerk hat auch in diesem Jahr einen Veranstaltungskalender zusammengestellt. Viele Veranstaltungen finden im Freien statt. Und zu allen muss man sich anmelden

Von Antonia Steiger, Erding

Innehalten, eine Auszeit nehmen und Hoffnung schöpfen, das kann man auch an der frischen Luft. Und deswegen wird es auch in diesem Jahr eine Neuauflage des Erdinger Adventskalenders geben, der für jeden Tag im Advent für Interessierte eine kleine Veranstaltung anbietet - viele von ihnen unter freiem Himmel. Jeden Tag beginnt diese Veranstaltung um 16 Uhr und dauert nicht länger als eine halbe Stunde. Anders als in den vergangenen Jahren müssen sich in diesem Jahr alle ausnahmslos für jede Veranstaltung vorneweg anmelden. "Ohne Anmeldung kann man nicht dabei sein", heißt es dazu in einer Pressemitteilung von Hans Otto Seitschek, dem Geschäftsführer des federführenden Katholischen Bildungswerks.

Seit acht Jahren kommen demnach die Verantwortlichen des Erdinger Adventskalenders im Sommer in den Räumen des Katholischen Bildungswerks zusammen, um "schöne tägliche Veranstaltungen sowie viele Tipps zur persönlichen Umsetzung für die Adventszeit" zusammenzustellen, wie Seitschek schreibt. Die Referentin für Erwachsenenbildung, Carina Dollberger, die Kunsthistorikerin Heike Kronseder und Sandra Angermaier hätten auch für den Advent 2020 "ein feines Programm" für jeden Tag der Adventszeit zusammengestellt. Die Corona-Regeln beachtend sind viele der täglichen 30-minütigen Programmpunkte im Freien oder in großen Räumen anberaumt. Schirmherr ist demnach auch in diesem Jahr Erdings OB Max Gotz (CSU). Die Veranstalter wollten "auch oder gerade in diesem Jahr" Hoffnung geben und mit dem "wohldurchdachten Adventsprogramm" unter strengen Hygieneregeln den Menschen täglich eine halbe Stunde Auszeit schenken, wenn es möglich sei, "um den psychischen Druck zu erleichtern und Freude am christlichen Glauben zu vermitteln", so Hans Otto Seitschek. "Viele der Veranstaltungen im Rahmen des Erdinger Adventskalenders finden draußen an der frischen Luft statt", so wird Carina Dollberger in der Mitteilung zitiert. So hat der Erdinger Adventskalender einen Spaziergang im Stadtpark auf dem Programm, der Künstler und Erding Jetzt-Stadtrat Harry Seeholzer wird am Donnerstag, 3. Dezember, die Kunstwerke im Park erklären. Im Garten des Museums Franz Xaver Stahl finden einige Veranstaltungen statt. Wissenswertes über den Advent im Allgemeinen erfährt man am Dienstag, 1. Dezember, und über die Geheimnisse der Barbarazweige am Freitag, 4. Dezember. Sandra Angermaier erzählt über die Rauhnächte am Montag, 21. Dezember. Kurze Stadtspaziergänge bietet Doris Bauer an zu den Themen "Katharina und Friedrich Fischer - Wohltäter in Erding" (7. Dezember) sowie "Unser Heilig-Geist-Hof" (11. Dezember); Sandra Angermaier lädt zu einem Spaziergang durch die Altstadt am Mittwoch, 16. Dezember ein. In der Stadtbücherei Erding liest Silke Hörold-Ries am Montag, 14. Dezember, humorvolle Adventsgeschichten unter dem Titel "Erna der Baum nadelt" vor, "um auch in der ernsten aktuellen Lage ein wenig Humor zu verbreiten", wie es heißt.

Über Engel plaudert Nikolaus Hintermaier vor der Pfarrkirche Maria Verkündigung in Altenerding am Dienstag, 8. Dezember. Wer mehr über das stimmungsvolle Lied "Es wird scho glei dumpa" wissen will, erfährt es am Donnerstag,17. Dezember, von Carina Dollberger. Pfarrer Martin Garmaier gestaltet einen Tag später eine Adventsandacht. Garniert ist das Adventsprogramm mit Tipps und Impulsen für alle. Der Flyer mit allen Veranstaltungen liegt im Katholischen Bildungswerk sowie im Rathaus aus und kann auf der Homepage heruntergeladen werden: www.kbw-erding.de.

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung beim KBW Erding erforderlich, per E-Mail an info@kbw-erding.de oder telefonisch unter 08122/606. Ohne Anmeldung kann man nicht dabei sein. Mund-Nasenschutz und Einhaltung der Abstandsregeln sind Voraussetzung. Alle Veranstaltungen beginnen um 16 Uhr und enden um 16.30 Uhr.

© SZ vom 09.11.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite