bedeckt München 20°

Erding:118 Zelte und 942 Decken

Flüchtlingshilfe Erding schickt Lastwagen nach Griechenland

Die Flüchtlingshilfe Erding hat einen Lastwagen voller Zelte, Schlafsäcke, Windeln, Kleidung und Hygieneartikeln nach Moria geschickt. Wie Patricia Schuster mitteilt, hat der Verein nach dem Brand in dem Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos zu Spenden aufgerufen. Der Erfolg war außergewöhnlich: 118 Zelte, 479 Schlafsäcke, 300 Isomatten, 942 Decken, 1200 Packungen Damenbinden, 30 Liter Desinfektionsmittel, 6258 Windeln, 17 000 Zahnbürsten sowie eine große Anzahl an Schuhen, Pullovern, Socken, Trainingsanzügen, Unterwäsche, T-Shirts, Hosen und Jacken wurden nach Lesbos geschickt.

Dem Spendenaufruf sind demnach viele Vereine und Privatspender gefolgt, unter anderem der Kreisjugendring Ebersberg und München, das Kinderhaus Hörlkofen, das THW Markt Schwaben, das Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding und viele Privatleute aus Erding, aber auch aus München, Poing, Dachau und Ingolstadt. Mit verstärktem ehrenamtlichen Engagement habe die Flüchtlingshilfe den Ansturm bewältigt, es werden aber auch weiterhin Spenden wie Decken, Isomatten, Zelte und Schlafsäcke bei der wöchentlichen Annahme entgegengenommen werden - normalerweise samstags von 11 bis 13 Uhr neben dem Haupteingang des Fliegerhorstes Erding. In dieser Woche ist die Spendenannahme wegen des Feiertags bereits am Feiertag, 2. Oktober, 11 bis 13 Uhr. Die Flüchtlingshilfe Erding benötigt aber auch weitere ehrenamtliche Unterstützung. Wer sich beteiligen möchte, kann sich unter 0174 1644136 oder per E-Mail an info@fluechtlingshilfe-erding.org wenden.

© SZ vom 02.10.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite