bedeckt München 15°
vgwortpixel

Einstimmiger Beschluss:Hohe Belastung

Gemeinderat Berglern beschließt Haushalt: Zwischenfinanzierung eines Baugebiets schlägt zu Buche

Der Gemeinderat Berglern hat am Donnerstag einstimmig den Haushalt 2015 mit einem Gesamtvolumen von mehr als 7,5 Millionen Euro beschlossen: Der Haushaltsplan sieht Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt von je etwas mehr als 4,6 Millionen Euro und im Vermögenshaushalt von je 2,9 Millionen Euro vor. Der Verwaltungshaushalt steigt im Vorjahresvergleich damit um acht Prozent oder 345 750 Euro, teilte Bürgermeister Simon Oberhofer dazu mit. Er fügte an, dass 2015 keine Aufnahme von Krediten für Investitionen vorgesehen seien, allerdings wird vor dem Hintergrund der teuren Förderung des Breitbandausbaus in der Gemeinde der Gesamtbetrag der sogenannten Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt mit 300 000 Euro festgesetzt. Weil auch im Zusammenhang mit der Erschließung im Baugebiet "Kleinfeld-Ost" in den nächsten Monaten hohe Ausgaben auf die Gemeinde zurollen und größere Einnahmen aus dortigen Grundstücksverkäufen erst im zweiten Halbjahr zu erwarten sind, wurde der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan auf eine Million Euro festgesetzt und damit im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Dies hängt mit der teuren Zwischenfinanzierung der Erschließung des Baugebiets "Kleinfeld-Ost" zusammen. Bis zum Jahresende soll der Kassenkredit durch den anvisierten Verkauf von Baugrundstücken aber gedeckt sein. Für 2015 wurde wieder ein Gewerbesteueransatz von 500 000 Euro im Haushalt aufgenommen. Die Steuerkraft der Gemeinde hat sich im Vorjahresvergleich um mehr als fünf Prozent von 1,94 Million Euro auf 1,83 Million Euro reduziert, was einer Steuerkraft von 688 Euro (Vorjahr 740 Euro) pro Einwohner entspricht. Damit liegt Berglern bezogen auf die Steuerkraft auf Rang 19 (Vorjahr 13) im Landkreis. Der Vermögenshaushalt 2015 umfasst Einnahmen und Ausgaben von je 2,9 Millionen Euro. Viel Geld wird der weitere Ausbau der Breitbandversorgung kosten, eine Planung wurde vom Gemeinderat beschlossen: Auf die Gemeinde entfallen Investitionskosten von etwa 400 000 Euro, die auf die Haushaltsjahre 2015 und 2016 aufgeteilt werden sollen. Zur Finanzierung des Berglerner Vermögenshaushalts ist eine Entnahme aus den Rücklagen von 38 240 Euro erforderlich.