Süddeutsche Zeitung

Drogen und psychische Probleme:Angriff auf Polizeibeamte

Ein 19-jähriger Erdinger, der schon mehrmals mit der Polizei in Konflikt geraten ist, hat am Montagmorgen um 6.30 Uhr zu Hause erneut so randaliert, dass die Beamten zu Hilfe gerufen wurden. Beim Eintreffen der Streifen griff der 19-Jährige die Polizisten an, die ihn jedoch zurück auf sein Bett schubsten. Nachdem er binnen weniger Sekunden erneut aufsprang und die Polizeibeamten angriff, wurde er zu Boden gebracht und gefesselt. Grund für die Gewalttätigkeiten dürften neben psychischen Problemen auch die Einnahme von Drogen sein. Er wurde daraufhin mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Erding gebracht. Nach der medizinischen Behandlung wurde er im Anschluss ins Klinikum Taufkirchen gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen tätlichen Angriff auf Polizeibeamte. Um eine schnelle Gerichtsverhandlung zu ermöglichen, wird die Anzeige im sogenannten priorisierten Verfahren in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut bearbeitet. Erst kürzlich wurde ein Straftäter am Amtsgericht Erding bereits vier Monate nach seinem tätlichen Angriff zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4563488
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 14.08.2019 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.