bedeckt München 14°

Dorfen:Wo sind die Kröten?

Amphibienwanderung, Krötenwanderung  im Frühjahr

Normalerweise wandern um diese Jahreszeit Amphibien vom Winterquartier zu den Laichplätzen.

(Foto: Renate Schmidt)

Bund Naturschutz meldet akuten Amphibienschwund

Rita Rott ist ratlos. "Wir haben die Leute, wir haben die Krötenzäune, wir bekommen Anfragen von Freiwilligen, die sich gerne an der Amphibienschutzaktion beteiligen würden - was uns fehlt sind die Kröten", schreibt die Sprecherin der Dorfener Ortsgruppe des Bund Naturschutz in einer aktuellen Pressemitteilung. Normalerweise wandern um diese Jahreszeit Amphibien von ihrem Winterquartier zu den Laichplätzen. Freiwillige Helfer stellten dann immer an mehreren Stellen in Dorfen Krötenzäune auf, sammelten die Tiere ein und brachten sie mit Eimern über die Straße. Viele tausend Kröten, Frösche und sogar Bergmolche konnten in den vergangenen Jahren auf diese Weise davor bewahrt werden, von einem Auto überfahren zu werden. Seit Jahren waren die grünen Zäune in den frühen Frühlingswochen ein gewohnter Anblick am Straßenrand. Doch in diesem Jahr sind kaum mehr Tiere zu finden. Rita Rott bittet deshalb jeden, der Krötenwanderungen beobachtet oder dem überfahrene Amphibien in nennenswerter Zahl auffallen, dies dem Bund Naturschutz zu melden - per E-Mail an dorfen@bund-naturschutz.de.

© SZ vom 01.03.2021 / flo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema