Dorfen:Romantische Hanglage

Dorfen: undefined
(Foto: Renate Schmidt)

Entlang des Isenflutkanals lässt sich so einiges entdecken.

In Dorfen wird es entlang des Isenflutkanals wildromantisch. Im Bildhintergrund ist ein Erdabbruch zusehen, wo der Eisvogel zuhause ist und seine Nisthöhle baut. Schade, dass kein Exemplar direkt vor der Linse gelandet ist, denn ein Eisvogel ist ein sehr schönes Tier. Laut Landesbund für Vogelschutz könnte sich der Name vom altdeutschen "eisan" ableiten, was "schillern" oder "glänzen" bedeutet und sich auf das Gefieder bezieht, das zudem eisblaue Rückenfedern besitzt. Die Herkunft "Eisenvogel" würde für den Vogel mit der rostroten Unterseite aber auch passen. In Bayern kommt der Eisvogel ziemlich selten vor. Ganzjährig ist er an stehenden oder ruhig fließenden, klaren Gewässern anzutreffen. Allerdings kann er nur dort leben, wo es viele Fische gibt und geeignete Uferbereiche. Als Brutplatz braucht der Eisvogel Abbruchkanten, Prallhänge, Böschungen oder Steilufer, in denen er seine Niströhre anlegen kann, wie der Bund für Vogelschutz aufzählt. Zur Not nimmt der kleine Vogel auch die Wurzeln umgestürzter Bäume an. In Bayern steht der Eisvogel mittlerweile auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Ein Grund mehr für einen Ausflug an den Isenflutkanal zum Spazierengehen und Eisvogelschauen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB