bedeckt München

Dorfen:Betrug mit Liebesschwüre

44-Jährige überweist Unbekanntem einen vierstelligen Betrag

Eine 44-jährige Frau aus dem Landkreis Erding ist Opfer eines Betrügers geworden, der die Frau in sich verliebt gemacht und ihr dann Geld abgeluchst hat. Der Kontakt war über eine Dating-Plattform zustande gekommen, wie die Polizei mitteilt. Nachdem die Frau am Dienstag bei der Polizeiinspektion Dorfen Anzeige erstattet hatte, schaltete diese das Polizeipräsidium Oberbayern Nord ein, das von einem Fall von Love-Scamming spricht und vor Liebesbetrugsmaschen im Netz warnt.

Die kaufmännische Angestellte hat den Mann demnach im November 2020 über eine Dating-Plattform kennengelernt und Sympathien für ihn entwickelt. Er habe "mit großer krimineller Energie" über mehrere Wochen hinweg Liebesbekundungen vorgetäuscht, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord schreibt. Um die Gefühle gewinnbringend auszunutzen und "die investierte Zeit sozusagen in Bargeld umzuwandeln", wie die Polizei es formuliert, gab der Täter vor, für eine vermeintliche Steuerzahlung zur Annahme seines Erbes in Togo einen vierstelligen Bargeldbetrag zu benötigen. Das Opfer habe "gutgläubig" den Betrag auf ein ausländisches Konto überwiesen. Als der Mann unter Angabe weiterer "fadenscheiniger Geschichten" erneut um Bargeld gebeten habe, habe die Frau endlich Verdacht geschöpft und Anzeige erstattet. Die Kriminalpolizei Erding rät zu erhöhter Vorsicht bei Internetbekanntschaften und des Weiteren dazu, spätestens bei Geldforderungen den Kontakt sofort abzubrechen. Alle Mails und Chat-Texte sollten als Beweis auf eine CD oder einen USB-Stick gesichert werden, die Polizei ist unverzüglich zu informieren.

© SZ vom 14.01.2021 / ts
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema