Süddeutsche Zeitung

Polizei:In Schlangenlinien auf der A94 unterwegs

Ein angetrunkener Mann hat andere Verkehrsteilnehmer durch seine unsichere Fahrweise behindert.

In Schlangenlinien war am Montagmittag gegen 13.30 Uhr ein Autofahrer auf der Autobahn A 94 von München in Richtung Passau unterwegs. Laut Polizeibericht war einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer der Mann wegen seiner unsicheren Fahrweise bereits in Höhe von Pastetten aufgefallen. Überdies beobachtete der Zeuge, dass dieser während der Fahrt weiter Alkohol trank. Der Verkehrsteilnehmer informierte deshalb die Polizei. Eine Streife stoppte den angetrunkenen Fahrer, der inzwischen die Autobahn bei der Ausfahrt Dorfen verlassen hatte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert im Bereich einer Straftat, also über 1,1 Promille. Wegen der unsicheren Fahrweise des Mannes war der nachfolgende Straßenverkehr zumindest gefährdet: Nach Ermittlungen der Polizei hatte mindestens ein weiterer Verkehrsteilnehmer stark bremsen müssen. Bei dem Wagen des Beschuldigten handelt es sich um einen schwarzen "3er-BMW". Die Polizeiinspektion Dorfen (08081/93050) bittet Verkehrsteilnehmer, welche durch den Fahrer behindert worden waren oder andere Beobachtungen gemacht haben, sich als Zeugen zu melden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6401750
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/BEB
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.