Deutlich mehr als kalkuliert Deutliches Plus

2016 nimmt Eching 14,3 Millionen Euro an Gewerbesteuer ein

Auch 2016 ist die Echinger Gemeindekasse wieder deutlich stärker geflutet worden als erwartet. Mit 14,3 Millionen Euro an Gewerbesteuer nahm die Gemeinde von ihren Betrieben 2,8 Millionen Euro mehr ein als im Haushaltsplan kalkuliert. Zudem wurden von den veranschlagten 35 Millionen Euro Verwaltungsausgaben nur 89 Prozent auch tatsächlich realisiert. Mehreinnahmen plus Minderausgaben führten dazu, dass die Gemeindekämmerei auf den zur Haushaltsdeckung vorgesehenen Griff in die Rücklagen verzichten konnte. Stattdessen blieben nach dem Kassensturz sogar 413 000 Euro übrig, die auf die hohe Kante gelegt werden konnten. Aktuell hat die Gemeinde Eching damit annähernd zehn Millionen Euro auf dem Festgeldkonto bei gleichzeitig noch 12,6 Millionen Euro Schulden.