bedeckt München 19°
vgwortpixel

CSU und Grüne:Zwei Kandidaten für Wartenberg

Rutz und Pröbst wollen Bürgermeister werden

Das Kandidatenkarussell um die Bewerber für den Bürgermeisterposten in Wartenberg dreht sich langsam zu Ende. Jetzt haben auch CSU und Bündnis 90/Die Grünen vorgestellt. Nicht unerwartet geht für den CSU Ortsverband der amtierende Dritte Bürgermeister Christian Pröbst ins Rennen. Der jüngst gegründete Ortsverband der Grünen in Wartenberg wird Dominik Rutz als Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominieren.

Pröbst ist seit 18 Jahren im Gemeinderat, seit fünf Jahren Dritter Bürgermeister. Derzeit sogar Erster Bürgermeister, da sowohl Manfred Ranft als auch dessen erster Stellvertreter Peter Schickinger (beide FW) erkrankt sind. Pröbts ist gebürtiger Wartenberger und leitet eine Metallbaufirma im Markt. Der 43-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von sechs und neun Jahren.

Ein eher unbekanntes Blatt ist der 41-jährige Dominik Rutz. Er lebt seit 2006 in Wartenberg. Der gebürtige Münchner ist im Landkreis Rosenheim aufgewachsen und hat in Freising Landschaftsplanung studiert. Seine Zeit in Freising hat er dann noch verlängert, um das Wirtschaftsstudium der Verbraucherwissenschaften zu absolvieren, bevor er vor 14 Jahren mit seiner Frau Stefanie nach Wartenberg gezogen ist. "Wartenberg ist meine Heimat geworden, die mir und meiner Familie so viel Positives gegeben hat, was ich jetzt durch meine Kandidatur zurückgeben will", so Rutz. Er arbeitet seit 14 Jahren als Projektmanager in einer Münchner Beratungsfirma, die Erneuerbare Energien unterstützt. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Kooperation mit Partnerorganisationen, darunter auch mit Gemeinden und Bürgermeistern. Die partei- als auch vereinsübergreifende Zusammenarbeit in der Gemeinde liegt Rutz am Herzen.

Zur Motivation der Kandidatur sagt Rutz: "Oberste Priorität ist für mich die Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz in Wartenberg. Ich will die Bürger zu Wort kommen lassen und sie in Entscheidungen aktiv miteinbeziehen. Wartenberg ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Jetzt gilt es die Gemeinschaft zu stärken und vor allem die Infrastruktur sozial und umweltfreundlich anzupassen."

Der Bürgermeisterkandidat soll am 15. Oktober in einer Mitgliederversammlung offiziell nominiert werden. Der erst im April gegründete Ortsverbandes hat seitdem die Mitgliederzahl im Ortsverband von sechs auf 19 Mitglieder mehr als verdreifacht.