bedeckt München

Corona in Erding:Sprunghafter Anstieg der Infiziertenzahl

Erst am Mittwoch hat der Landkreis den Wert von 35 Neuinfizierte pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten, einen Tag später sieht es noch schlechter aus: Das Landratsamt meldet weitere 27 Covid-19-Fälle, damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 54,3. Von diesem Freitag an gelten jedoch erst einmal die Maßnahmen für Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 35 und 50 - weil der Landkreis am Donnerstag erst einmal die Farbe gelb auf der Corona-Ampel von den Behörden bekommen hat.

Demnach dürfen sich die Bürger am Freitag noch zu zehnt treffen, wenn die Personen aus mehr als zwei Haushalten stammen. Ab 50 dürfen sich nur noch fünf Personen treffen. Die Sperrstunde beginnt am Freitag um 23 Uhr, am Samstag dürfte sie um 22 Uhr beginnen, wenn die amtlichen Stellen den gestiegenen Wert umgehend in ihre Statistik einbauen. Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten gilt von diesem Freitag an. Am Gymnasium Dorfen wurden sieben Schüler in Quarantäne geschickt, im Kinderhaus Bockhorn fünf Erzieher und an der FOS/BOS eine Klasse. Im Klinikum Erding werden drei Covid-19-Patienten behandelt, keiner auf der Intensivstation. Die meisten neuen Fälle sind in Erding aufgetreten, dort waren es zehn.

© SZ vom 23.10.2020 / ts
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema