Corona im Landkreis Erding:Sonder-Impfaktion für 1000 Menschen

Am Samstag wird ab 9 Uhr in der FOS/BOS gestartet

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind von Dienstag auf Mittwoch 141 neue Fälle hinzugekommen, die Betroffenen sind zwischen 0 und 83 Jahren alt. Die mit Abstand meisten Fälle sind in Erding (37) aufgetreten, gefolgt von Dorfen (11) und Finsing (10). Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht zurückgegangen und betrug am Mittwoch 589,0, am Dienstag hatte das Landratsamt 621,4 gemeldet. Es galten am Mittwoch 1402 Personen als infiziert, in Quarantäne befanden sich 2185 Personen.

Vier weitere Menschen sind in Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben, die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf 138. Im Klinikum Erding werden 30 Covid-Patienten und Patientinnen behandelt, 25 auf der Isolierstation und fünf auf der Intensivstation. Drei von ihnen werden beatmet, die Intensivpatienten sind zwischen 36 und 70 Jahre und laut Landratsamt alle ungeimpft. Wie das Landratsamt mitteilt, sind nun 89800 Menschen vollständig geimpft, das sind rund 65,1 Prozent. Bei den über 12-Jährigen liegt die Impfquote bei 73,5 Prozent. Am Dienstag wurden im Landkreis 962 Impfungen verabreicht. Eine Sonder-Impfaktionen findet am Samstag, 4. Dezember, an der FOS/BOS in Erding statt. Von 9 Uhr an werden 1000 Impfungen verabreicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB