Corona im Landkreis Erding:Sieben-Tage-Inzidenz sinkt wieder

Von 20,3 auf 17,4 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding am Dienstag wieder gesunken. Das Landratsamt meldet, dass drei weitere Covid-19-Fälle bestätigt worden seien, die Betroffenen sind zwischen 20 und 47 Jahre alt und leben in Bockhorn, Erding und Wartenberg. 36 Menschen im Landkreis gelten als infiziert, in Quarantäne befanden sich am Dienstag 138 Personen. Zuletzt wurde Quarantäne für 29 Kinder und eine Erzieherin im Kinderhaus Aufkirchen angeordnet. Im Klinikum Erding wird weiterhin keine Covid-Patient behandelt.

Um das Impftempo "weiterhin aufrechtzuerhalten", wie das Landratsamt schreibt, war das Impfzentrum mit seinen mobilen Teams in den vergangenen Tagen unterwegs, unter anderem in den Gemeinden Finsing und Walpertskirchen, in der Justizvollzugsanstalt Erding, im Autohaus Hoffmann und beim Supermarkt Feneberg im Gewerbegebiet Erding West. Er freue sich über jede Impfung, so wird Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) in der Mitteilung zitiert. Die Impfaktionen des BRK trügen zusätzlich dazu bei, "möglichst viele Impfwillige schnell und einfach zu impfen". Im Landkreis Erding wurden demnach bisher 144 942 Impfungen verabreicht, darunter 64731 Zweitimpfungen.

© SZ vom 05.08.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB