bedeckt München

Corona im Landkreis Erding:Inzidenz sinkt weiter

Der Trend geht in die richtige Richtung: Die Zahl der Neuerkrankungen sinkt, die der Geimpften steigt.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Am Montag liegt der Wert laut Robert Koch-Institut bei 32,6

In Baden-Württemberg hat der Verwaltungsgerichtshof die Ausgangssperre gekippt, die derzeit von 20 Uhr an gilt, und die Landesregierung angewiesen zu prüfen, ob sich Ausgangsbeschränkung nicht besser am regionalen Infektionsgeschehen orientieren sollten. Auch in Bayern gilt eine Ausgangsbeschränkung, und zwar von 21 Uhr an. Käme auch in Bayern eine regionale Regelung in betracht, hätten die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Erding ganz gute Karten, spätabends wieder einmal durch die Stadt spazieren zu dürfen. Denn die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis ist weiterhin am Sinken und hat einen Wert erreicht, der laut Landratsamt zuletzt im Landkreis Erding vor vier Monaten berechnet wurde: Er lag am Montag nur noch bei 32,6.

18 neue Fälle sind seit Freitag bestätigt worden, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Die Gesamtzahl steige damit auf 5066. Die Betroffenen sind zwischen zehn und 66 Jahre alt. Sie stammen aus folgenden Kommunen: fünf aus Dorfen, je drei aus Eitting, Erding und je einer aus Bockhorn, Forstern, Inning am Holz, Langenpreising, Oberding, St. Wolfgang und Taufkirchen.

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz auf 100000 Einwohner bezieht sich das Landratsamt auf die offiziellen Angaben des Robert Koch-Instituts, demnach lag sie am Freitag bei 57,2. Die Zahl der Genesenen ist im gleichen Zeitraum sehr viel stärker gestiegen als die Zahl der Neuinfektionen, und zwar um 56 auf 4694. Damit galten am Montag 293 Personen als infiziert, am Freitag waren es noch 333. Der positive Trend bezieht sich nicht auf die Todesfälle: Seit Freitag sind demnach zwei weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus gestoben. Die Gesamtzahl der Verstorbenen steigt damit auf 79. Im Klinikum Erding wurden am Montag elf Covid-19-Erkrankte behandelt, davon acht auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation, einer von ihnen musste am Montag beatmet werden. In der Klinik Wartenberg werden derzeit vier Covid-Patienten behandelt, wie das Landratsamt Erding weiter schreibt. An den Screeningstellen in Erding und Dorfen wurden am Freitag und am Wochenende 466 Personen getestet, insgesamt wurden bisher 39243 Tests durchgeführt.

Auch die Impfungen zählt das Landratsamt: Demnach wurden insgesamt 5780 Impfungen vorgenommen; 2052 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises sind demnach bereits zweimal geimpft. Am Freitag wurden im Landkreis 206 Personen geimpft, 116 davon im stationären Impfzentrum und 90 durch das Mobilteam. 755 Impfdosen wurden bisher in den Kliniken und Arztpraxen verabreicht.

© SZ vom 09.02.2021 / ts
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema