bedeckt München -2°

Corona im Landkreis Erding:FFP2-Masken auch bei Besuch des Landratsamts

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding - die Zahl der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner bezogen - ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch auf 106,4 gesunken. Der Wert lag damit deutlich unter dem von Dienstag (126,6), obwohl zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis von Dienstag auf Mittwoch 83 neue Fälle hinzugekommen sind, wie das Landratsamt mitteilt. Die Zahl der insgesamt bestätigten Fälle steigt damit von 4563 auf 4646.

Im Klinikum Erding werden derzeit 17 Covid-19-Erkrankte behandelt, davon 14 auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation. Kein Patient muss derzeit beatmet werden. In der Klinik Wartenberg liegen zudem 15 Covid-Patienten. Das Landratsamt meldet außerdem drei weitere Todesfälle. Die Zahl der im Landkreis an Covid-19 Verstorbenen steigt damit auf 58 Personen.

Im BRK-Impfzentrum haben sich nach Angaben des Landratsamts am Dienstag 153 Personen impfen lassen, das mobile Team hat 78 Impfungen durchgeführt. Insgesamt wurden laut der Pressestelle im Landkreis bisher 1688 Personen geimpft.

Einen großen Run gab es Mittwoch auf FFP2-Masken, die vom kommenden Montag, 18. Januar, an verpflichtend beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr sind. Auch im Landratsamt sind sie zu tragen, ebenso wie im Klinikum Erding. Dort gilt zwar weiterhin ein Besuchsverbot. Ausnahmen gibt es aber für die Geburtsbegleitung und Besuche auf der Geburtsstation durch eine feste Person, sowie für die Begleitung Sterbender.

© SZ vom 14.01.2021 / wil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema