Caritas Erding Wege aus der Depression

Selbsthilfegruppe bietet Schnuppertermin

Ängste und Depressionen sind die mit Abstand häufigsten psychischen Störungen in Deutschland. In Erding haben sich Betroffene zusammengefunden, die sich im Rahmen einer Selbsthilfegruppe gegenseitig unterstützen möchten, wie die Caritas Erding in einer Presseerklärung mitteilt. An diesem Donnerstag, 28. März, findet von 18.30 Uhr bis 20 Uhr ein Schnuppertermin im Haus der Sozialpsychiatrischen Dienste der Caritas in der Münchener Straße 44 statt.

Dieser Termin wird von Andrea Rehmann von der Selbsthilfegruppe "Aktiv für die Psyche" aus Markt-Schwaben und Alfons Kühnstetter, dem Leiter der Sozialpsychiatrischen Diensten der Caritas in Erding, begleitet. Zwischen den Teilnehmern wird absolute Vertraulichkeit vereinbar. Die Gruppentreffen laufen zeitlich in drei Schritten ab: Zu Beginn findet eine Blitzlichtrunde statt, bei der alle sich kurz vorstellen und sagen, wie es ihnen zurzeit geht. Im Hauptteil werden Themen besprochen, die von Teilnehmern eingebracht werden. In den letzten zehn Minuten findet ein Abschlussblitzlicht statt, in dem jeder Teilnehmer äußert, wie das Treffen für ihn war, was ihm eventuell nicht gefallen hat oder was er Positives erfahren hat.

Nach dem ersten Schnuppertermin trifft die Gruppe die Entscheidung, ob sie fortan als Selbsthilfegruppe eigenständig weiterarbeiten möchte. Die Caritas Erding wird dafür einen Raum zur Verfügung stellen, wenn dies gewünscht ist. Die Gruppe ist prinzipiell offen und weitere Interessenten sind später jederzeit willkommen. Alfons Kühnstetter wird bei Bedarf und auf Wunsch weiterhin für die Unterstützung der Gruppe zur Verfügung stehen.

Für Fragen ist Kühnstetter bei den Sozialpsychiatrischen Diensten des Caritas-Zentrums Erding schon vorab telefonisch unter der Nummer 08122/999 770 zu erreichen.