B 15-Brücke über die Isen:Und dann streikt auch noch der Kran

B 15-Brücke über die Isen: Es geht voran, wenn auch mit Hindernissen. Die B 15-Brücke über die Isen in Dorfen wächst Stück für Stück.

Es geht voran, wenn auch mit Hindernissen. Die B 15-Brücke über die Isen in Dorfen wächst Stück für Stück.

(Foto: Renate Schmidt)

Kaum ein Bauabschnitt vergeht, ohne dass es an der Brückenbaustelle in Dorfen zu Komplikationen kommt.

Es ist wie verhext bei der Brückenbaustelle über die Isen in Dorfen: Kaum ein Bauabschnitt vergeht, ohne dass es zu Komplikationen kommt. Am Mittwoch wurden die Betonfertigteile zwischen der Nordseite und dem neuen Brückenpfeiler eingehoben, sieben Stück, jeweils 26 bis 33 Tonnen schwer. Das hat noch geklappt. Dann musste Michael Kolm den 400-Tonnen-Autokran auf die Südseite umsetzen, was aufgrund seiner Größe nur über den Umweg Grüntegernbach, Wasentegernbach und Schwindkirchen möglich war. Am Donnerstag sollte es weitergehen. Aber der Kran ließ sich plötzlich nicht mehr teleskopieren. Kolm musste Monteure zu Hilfe rufen. Der Kran ist zwar von einem örtlichen Unternehmen, aber die Monteure kommen in so einem Fall vom Hersteller. Auch die Polizei war am Ort, weil hinter dem Kran ein Schulweg verläuft und man wegen der anliefernden Lastwagen aufpassen musste. Kurz nach 15 Uhr ging der Kran wieder und die Arbeiten wurden fortgesetzt. Nachdem die 14 Fertigteile alle eingehoben sind, müssen sie noch mit Beton ausgegossen werden. Das Aushärten des Betons dauert Wochen, deswegen ist dann bis Frühjahr auf der Baustelle Schluss.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema