bedeckt München 21°

Brand im Rohbau eines Burgerrestaurants:Ermittlungen dauern an

Die Kriminalpolizei Erding prüft noch, ob das Feuer, das im Rohbau eines Burgerrestaurants an der künftigen A 94-Auffahrt bei Dorfen gelegt worden ist, als versuchte Brandstiftung oder nur als Sachbeschädigung zu werten ist. Unbekannte Täter hatten in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Inneren der Baustelle an mehreren Stelle Feuer gelegt, was für eine versuchte Brandstiftung spricht. Die Feuer waren andererseits so mickrig, dass Polizeibeamte sie mit den Feuerlöschern ihrer Streifenwagen problemlos löschen konnten. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen. Ein Polizeisprecher sagte zudem, dass in dem Rohbau weder Bodenbeläge noch Innenausstattung verbaut und somit kaum brennbare Materialien vorhanden waren. Zu weiteren Details wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Auskunft geben. Der weitaus größte Teil des auf etwa 30 000 Euro geschätzten Sachschadens kam nicht durch Feuer, sondern durch die Zerstörung mehrerer großflächiger Fenster zustanden. Die Polizei bittet zur Aufklärung des Falls um Hinweise. Wer in der Nacht auf Sonntag in der Nähe des Tatorts direkt an der Bundesstraße B 15 und der Baustelle der Autobahn A 94 verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, soll sich bei der Kripo Erding unter Telefon 08122/9680 melden.

  • Themen in diesem Artikel: