bedeckt München 28°

Bockhorn:Not macht erfinderisch

Für Futterspenden fürs Tierheim steht ein Wäschekorb bereit

Vorsorgemaßnahmen gegen das Corona-Virus hat auch der Tierschutzverein Landkreis Erding ergriffen. Das Tierheim bei Bockhorn ist geschlossen. Um die Insassen kümmert sich eine Notbesetzung. Wie Solveig Wanninger, 2. Vorsitzende des Tierschutzvereins Landkreis Erding, betont, sind aber alle Tiere gut versorgt. Allerdings sind weniger Ehrenamtliche im Einsatz, "weil einige Ältere dabei sind, und die sollen nicht gefährdet werden", erklärt Wanninger. Gearbeitet wird mit Handschuhen und Mundschutz. Im Tierheim befinden sich im Augenblick neben zwei Hunden auch zahlreiche Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Tauben.

Als größtes Problem beschreibt Solveig Wanninger, die Frage, "wie wir die Hygiene einhalten können". Zum Beispiel bei der Übergabe von Fundtieren. Sorge bereitet die Ungewissheit, wie es mit dem Spendenaufkommen aussehen wird, wenn die Wirtschaft aufgrund Corona kriselt. Zudem werden sich dann aus Kostengründen wohl auch weniger Tiere vermitteln lassen. Wer dem Tierheim Futterspenden zukommen lassen möchte: Vor dem Gebäude Am Jagdhaus 3 steht dafür ein Wäschekorb bereit.

© SZ vom 25.03.2020 / regi

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite