bedeckt München 17°

BMW International Open:Die Golfelite kommt wieder

Freitag 26 06 2015 BMW International Open 2015 GC Muenchen Nord Eichenried Stephan Jaeger DeFodi5; Golf

Stephan Jäger, der nun in den USA trainiert und lebt, kehrt für die BMW Open nach Eichenried zurück.

(Foto: imago/DeFodi)

Im Juni reisen einige der weltbesten Spieler nach Eichenried. Auch Lokalmatador Stephan Jäger stattet seiner Heimat einen Besuch ab. Die Zuschauerfrage ist noch ungeklärt.

Von Philipp Schmitt, Moosinning

Die BMW International Open beim Golfclub München Eichenried sollen in diesem Jahr trotz Corona stattfinden, und zwar von 23. bis 27. Juni. Der hochklassig besetzte Wettbewerb gilt in normalen Zeiten als Besuchermagnet; ob und in welchem Umfang in diesem Jahr Zuschauer bei dem Golf-Ereignis mit dabei sein dürfen, ist aber noch völlig offen. "Die Entscheidung der Behörden, ob Zuschauer erlaubt werden, steht noch aus", das teilte Nicole Stempinsky von der Sportkommunikation von BMW mit.

Bei der größten Sportveranstaltung der Region im Rahmen der European Tour, bei der ein Preisgeld in Höhe von 1,5 Million Euro ausgespielt wird, sollen nach der kompletten Absage im vergangenen Jahr wieder internationale Stars wie der Masters-Sieger von Augusta 2017, Sergio Garcia, aus Spanien, und der amtierende Ryder-Cup-Kapitän für das Team Europa und zweifache Major-Champion, Padraig Harrington, zu sehen sein. Aus deutscher Sicht erfreulich ist, dass auch der zweimalige Major-Sieger und Publikumsliebling Martin Kaymer dabei sein wird. Er konnte 2008 als 23-Jähriger als jüngster und bislang einziger deutscher Spieler die International Open in Eichenried gewinnen. Auch Stephan Jäger wird in Eichenried abschlagen, er kommt quasi nach Hause. Der in den USA lebende Golfprofi hat in Eichenried Golfspielen gelernt und ist direkt neben dem Golfplatz aufgewachsen. Er wird bei seinem Heimatclub antreten. Jäger hat im April in den USA bereits seinen sechsten Turniersieg auf der Korn Ferry Tour gefeiert. Eine Startzusage gibt es zudem vom 50-jährigen Routinier Alex Cejka, der 2003 in Eichenried Zweiter und 2004 und 2010 Dritter wurde. Er war schon bei den ersten BMW International Open 1989 in Eichenried mit von der Partie. Der 23-jährige Shooting-Star Viktor Hovland aus Norwegen, Nummer 15 der Weltrangliste, wird sein Debüt in Eichenried geben, außerdem kommen der Österreicher Bernd Wiesberger, der Südafrikaner Louis Oosthuizen, der Spanier Rafa Cabrero Bello, der Brite Andrew Johnston und der Däne und Ryder-Cup-Kapitän 2018 Thomas Bjorn, der 2000 und 2002 in Eichenried gewonnen hatte. Je zwei Mal konnten außer Bjorn bisher nur Paul Azinger, Pablo Larrazábal und Henrik Stenson den Titel in Eichenried gewinnen.

Trotz der Herausforderungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie und unabhängig von der Frage, ob Zuschauer erlaubt werden oder nicht, will der Veranstalter während der Turniertage umfangreiche und kostenlose digitale Angebote für Golffans ermöglichen, damit die Veranstaltung zumindest digital und multimedial von Sportinteressierten verfolgt werden kann. Auf "bmw-golfsport.com" soll im Internet ein multimediales Informations- und Entertainmentangebot rund um das Turnier angeboten werden mit Livestream, Live-Leaderboard und Statistiken. Auch auf Social-Media-Kanälen soll das Turnier mit Inhalten, Produktionen und Informationen begleitet werden, das kündigte Nicole Stempinsky an.

Die Entscheidung über eine mögliche Zuschauerpräsenz wird demnach in den nächsten Wochen in Abstimmung mit den Behörden und der European Tour getroffen. Bis dahin wird der Ticketverkauf noch nicht gestartet. "Nach der unausweichlichen Absage des Turniers im vergangenen Jahr freuen wir uns sehr, dass im Juni wieder Weltklassegolf in München gespielt wird und wir die seit 1989 bestehende Geschichte der BMW International Open fortschreiben werden", teilte dazu Christian Masanz mit, BMW-Sportmarketing-Leiter. Die vergangenen Monate hätten gezeigt, dass "Profiturniere mit den entsprechenden Konzepten sicher durchgeführt werden können". Der Gesundheitsschutz stehe aber an oberster Stelle, auch wenn dies bedeute, dass weniger oder keine Zuschauer zugelassen werden könnten.

Sportlich gibt es neben dem Gesamtpreisgeld von 1,5 Million Euro auch 2750 Punkte zu vergeben. Wer am 17. Loch (Par 3) mit einem einzigen Schlag ein Hole-in-One schafft, bekommt zudem ein Auto des Veranstalters geschenkt. Zu den Main Partnern der BMW International Open gehört in diesem Jahr auch wieder die Süddeutsche Zeitung.

© SZ vom 22.04.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema