Bildungsregion Treffen der Schülersprecher

Landratsamt bietet ihnen Parlamentsforum an

Vor einem Jahr hat der Landkreis Erding das Qualitätssiegel "Bildungsregion in Bayern" erhalten. Seitdem arbeiten die Arbeitsgruppen und das Landratsamt daran, die Projekte, die in der Bewerbung aufgenommen wurden, umzusetzen. Ein Projekt ist die Einrichtung eines Schülerparlamentes. Die Arbeitsgruppe "Schulische und außerschulische Bildungsangebote und Bildungsträger vernetzen" war sich sicher, dass es im Landkreis Erding Themen gibt, die alle Schüler betreffen und zu denen sich die Schüler untereinander austauschen wollen. Die Arbeitsgruppe schlug als Ebene für den Austausch der Schüler ein Schülerparlament für den Landkreis Erding vor, in dem die Schülersprecher aller weiterführenden Schulen vertreten sein sollen. Zu dieser Idee konnten sich die Schülervertretungen nun in einer ersten Informationsveranstaltung im Landratsamt äußern. Eingeladen waren die Schülersprecher der Mittelschulen, der Förderzentren, der Realschulen, der Gymnasien und der FOS/BOS. Fast alle waren gekommen und engagiert dabei, die Idee des "Kreisschülerparlaments" mit Leben zu füllen. Es wurden bereits bei der ersten Abfrage genug Themen gefunden, um mehrere Sitzungen des Schülerparlaments durchzuführen. Die Themen wurden schon diskutiert und erste Ideen für eine Kooperation zwischen den Schulen zum Beispiel beim Sport oder bei außerschulischen Veranstaltungen entwickelt. Am Ende stimmten die Schüler einstimmig für die Gründung eines "Kreisschülerparlaments". Die konstituierende Sitzung ist nach den Osterferien geplant. Die Arbeitsgruppe wird das Schülerparlament unterstützend begleiten.