bedeckt München 24°

Bevölkerung:Jung und dynamisch

Studie bescheinigt dem Landkreis Erding einen geringen Altersschnitt

Der Landkreis Erding belegt in einer aktuellen Untersuchung mal wieder einen Spitzenplatz: Mit einem Altersschnitt von 41,4 Jahren ist er einer der Kreise mit den jüngsten Einwohnern in ganz Bayern, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung hervorgeht. Nummer eins in Bayern ist der Nachbarlandkreis Freising mit einem Durchschnittsalter von 40,6 Jahren. Vor Erding stehen im bayernweiten Vergleich sonst aber nur noch Regensburg und Erlangen mit einem Altersschnitt von je 41,2 Jahren sowie die Landeshauptstadt München mit einem Durchschnittsalter von 41,3 Jahren. Die Verfasser der Studie erklären den geringen Altersdurchschnitt in den Landkreisen Erding und Freising vor allem mit der Attraktivität der Boomstadt München. In wirtschaftlich starken Metropolregionen ziehe es Familien oft aus den Kernstädten ins Umland. Regensburg und Erlangen sind sowohl Universitätsstandorte als auch wirtschaftlich dynamische Städte.

Bundesweit gesehen ist Freiburg der Studie zufolge mit einem Altersschnitt von 39,8 Jahren die Stadt mit den jüngsten Einwohnern. Auf Platz zwei folgt Heidelberg mit 39,9 Prozent. Bei jungen Menschen steht der Freistaat Bayern neben Baden-Württemberg und dem Nordwesten Deutschlands als Wohnort besonders hoch im Kurs. Die ältesten Deutschen leben laut der Studie in Dessau in Sachsen-Anhalt. Dort beträgt das Durchschnittsalter 49,5 Jahre.