bedeckt München 10°
vgwortpixel

Berlin/Erding:Gute Nachricht für Bundeswehrstandort

Auch in Zeiten der Krise, die durch das Coronavirus ausgelöst wurde, gibt es positive Nachrichten. So meldet der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreis Erding-Ebersberg, Andreas Lenz (CSU), dass die Bundeswehr rund vier Millionen Euro in den Neubau des Elektronikzentrums der Bundeswehr (EloZBw) am Standort Erding investieren will. Damit sollen neue Räumlichkeiten für Teile des EloZBw geschafften werden, das bisher am Fliegerhorst Erding beheimatet ist. "Es ist gut, dass das Elektronikzentrum in Erding bleibt. Die Investitionen zeigen, dass die Bundeswehr auch weiterhin mit dem Standort Erding plant. Der Standort am Wehrwissenschaftlichen Institut wird weiter an Bedeutung gewinnen", so der Abgeordnete. Die Bundeswehr werde zeitnah mit dem Bau in direkter Nähe zum Wehrwissenschaftlichen Institut für Werk- und Betriebsstoffe beginnen, der bis 2024 fertig gestellt sein soll. Noch im April 2020 sollen die Baumaßnahmen für den Neubau ausgeschrieben werden. Es soll ein Prüflabor-, Werkstatt- und Bürogebäude entstehen. Das Elektronikzentrum verbleibt so am Standort Erding und wird an das Wehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe angegliedert, wie der Bundestagsabgeordnete mitteilt.

© SZ vom 24.03.2020 / wil
Zur SZ-Startseite