Bei Dauerregen am Freitag Nur zwei Schläge: "Ozapft is!"

Das 78. Erdinger Herbstfest hat begonnen. Heuer gibt es ein größeres Festgelände und mehr Fahrgeschäfte. Die Mass Bier kostet 7,80 Euro beziehungsweise 8,10 Euro beim Weißbräu

Von Gerhard Wilhelm, Erding

Um exakt 16.30 Uhr hieß es am Freitag im Fischer's Stiftungsbräuzelt: "Ozapft is!" und das 78. Erdinger Herbstfest war eröffnet. Nur zwei Schläge hatte Oberbürgermeister Max Gotz gebraucht, bis das Bier aus dem ersten Fass floss. Geflossen ist auch der Regen, was allerdings die Erdinger nicht abschreckte. Gegen 17 Uhr war das Zelt schon sehr gut gefüllt.

Dass die Festbiere des Erdinger Weißbräu und der Stiftungsbrauerei schmecken, davon hatten sich Stadt- und Kreisräte sowie zahlreiche Gäste bereits bei der Bierprobe Donnerstag Abend überzeugt und es für "richtig guad" befunden. Braumeister Norbert Schmank berichtete, dass beide Biere eine Stammwürze von 13,3 Prozent und einen Alkoholgehalt von 5,8 Prozent aufweisen. Die Mass kostet heuer 50 Cent mehr als im vergangenen Jahr: 7,80 Euro beim Stiftungsbräu und 8,10 Euro beim Erdinger Weißbräu. Damit, so Gotz bei der Bierprobe, habe man immer noch einen moderaten Preis, und schließlich müssten die Wirte auch was verdienen, um in die Infrastruktur investieren zu können. "Maß und Ziel" werde weiter die Devise sein.

Zum Auftakt am Fretiag hielt traditionell die Erdinger Stadtkapelle am Schrannenplatz ein Standkonzert ab. Und natürlich gab es Bier von beiden Erdinger Brauereien. Der anschließende Festzug mit den beiden Sechser-Pferde-Gespannen zum Volksfestplatz war bei Daueregen eine feuchte Angelegenheit.

Lob fand der OB für die Neuerungen auf dem Herbstfest: "Wir haben heuer deutlich mehr Fahrgeschäfte. Damit trotzen wir dem Trend auf vielen anderen Volksfesten, die immer mehr auf Speis und Trank setzen." Zudem habe man den Festplatz erweitern können und damit auch größere und besser beschilderte Rettungswege, da die Wohnwagen der Schausteller jetzt auf einem benachbarten Parkplatz stehen.

Am Wochenende ist einiges los: Am Samstag, 1. September, findet um 14 Uhr im Weißbräuzelt ein Gewichtheber-Vergleichskampf zwischen dem TSV Erding und den Oxford Powersports aus Großbritannien statt. Schon um 13 Uhr steigt im Stiftungszelt das 26. Bezirksmusikfest unter dem Motto "Bayerisch-böhmischer Wettbewerb". Und am Sonntag findet um 14 Uhr - letztmals wohl auf den Geislinger Ängern - das Pferderennen des Rennvereins Erding statt.