bedeckt München 23°

Auszeichnung:Vorzeigeprojekt aus Wörth

"Digital Grannies" bei Bundeswettbewerb ausgezeichnet

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) hat im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2018 bundesweit 59 Initiativen und Projekte für ihr vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz als Preisträger ausgewählt, darunter eine Gruppe aus Wörth.

Fünf Projekte aus Bayern werden als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 201 8 geehrt. Dazu gehört das Projekt "Digital Grannies" der "Zukunftsmacher gUG" von Anna Maria Blau aus Wörth im Landkreis Erding, in dem Jugendliche als "Digital Natives" unterschiedlichster Nationen, Senioren erleben lassen, "wie einfach es ist, sich die interessante Welt der digitalen Technik und des Internets zu erschließen, so die eigene Lebensqualität mit abnehmender Mobilität zu erhalten und damit der zunehmenden digitalen Ausgrenzung älterer Menschen vorzubeugen", heißt es in einer Pressemitteilung. 4000 Euro erhält dieses Projekt als Anerkennung .

Am 23. Mai 2000 hatten die Bundesministerien des Innern und der Justiz das Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt gegründet. Seit dem Jahr 2011 ist die Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Teil der Bundeszentrale für politische Bildung.

Die öffentliche Preisverleihung findet am Donnerstag, 18. Juli, von 14 bis 15 Uhr in der Aula des Von Müller Gymnasiums, Erzbischof Buchberger Allee 21, in Regensburg, statt. Weitere Informationen über das Wörther "Grannies-Projekt" gibt es unter www.zukunftsmacher.de/digital grannies.html.

  • Themen in diesem Artikel: