Süddeutsche Zeitung

Ausstellung und Biergarten:Eine lange Tradition

Burschenverein und Heimatpfleger laden ein zu "Bier in Burgrain"

Anlässlich des Jubiläums des Reinheitsgebots von 1516 finden in ganz Bayern Veranstaltungen zum Thema Bier statt. Am Donnerstag, 5. Mai, veranstaltet der Arbeitskreis für Heimatpflege und Kultur des Marktes Isen mit dem Burschenverein Burgrain einen Biertag auf Schloss Burgrain unter dem Motto "Bier in Bayern - Bier in Burgrain" und erinnert an die Geschichte der Schlossbrauerei. Das Schloss Burgrain ist in Privatbesitz und nur anlässlich besonderer Veranstaltungen zugänglich, heißt es dazu in einer Mitteilung. Trotz des Rückbaus der ehemaligen Brauereigebäude sind sie im Innenhof der Burganlage noch immer greifbar. Alte Baupläne und Fotos geben Einblicke in die Vergangenheit der Burg, die wesentlich durch den Brauereibetrieb dominiert wurde.

Das Schlossgelände und die Ausstellung im Nordbau sind von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Die Geschichte des Brauens in Burgrain geht zurück bis um 1600, in Archiven lassen sich von 1620 an Quellen über Neubauten einer Brauerei finden. Des weiteren lässt sich die Ausbreitung des Bieres über die Freisingische Herrschaft hinaus in wittelsbachisches Territorium nachvollziehen. "Bier in Burgrain" lasse sich in regionalen und überregionalen Zusammenhang setzen. Neben dem Bierkrieg in Dorfen 1910 seien die Biertradition im Münchner Umland und das Weißbiermonopol der Wittelsbacher prägend. Bier wird auch zu Kriegszeiten in den Archiven thematisiert: Plünderungen der Burgrainischen Biervorräte gab es sowohl während des 30-Jährigen Krieges als auch zu Napoleonischen Zeiten und nach der Schlacht von Hohenlinden im Dezember 1800, bis der Erste Weltkrieg das Ende des Brauereibetriebes einläutet. Zusätzlich zu geschichtlichen Hintergründen wird auch die Bierherstellung thematisiert. Andreas Nirschl aus Pemmering, der einzige Brauer auf dem Gebiet der ehemaligen freisingischen Herrschaft, hat sich bereit erklärt, extra für diese Veranstaltung Bier zu brauen. Seit vier Jahren erfreue sich das Bier vom Nirschlbräu steigender Beliebtheit in der Region. Am Vatertag werden in Burgrain Export Hell und Weißbier ausgeschenkt, aber auch alkoholfreie Getränke erhältlich sein. Der Ausschank endet um 23 Uhr. Und dazu wird es auch einen Biergarten geben, in dem es erlaubt sein wird, selbstmitgebrachte Speisen an den Tischen zu verzehren.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2975866
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 02.05.2016 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.