bedeckt München 21°

Auf der Sigwolfstraße gestoppt:Angriff auf Autofahrer

36-Jähriger aus Langenpreising wird nachts auf der Sigwolfstraße gestoppt und von vier Männern verprügelt

Auf der Sigwolfstraße in Erding ist am Samstagmorgen gegen 4.20 Uhr ein 36-jähriger Autofahrer aus Langenpreising von dem Fahrer eines anderen Autos ausgebremst und zum Anhalten gezwungen worden. Als der Langenpreisinger sein Auto, in dem noch ein 22-Jähriger aus Wolframs-Eschenbach saß, zum Stillstand abgebremst hatte, stiegen fünf Männer aus dem anderen Auto aus. Vier von ihnen schlugen laut Mitteilung der Polizeiinspektion Erding unvermittelt auf den Langenpreisinger ein. Als sein Beifahrer ihm helfen wollte, schlugen die Angreifer auf ihn ebenfalls ein. Wie die Polizeiinspektion Erding auf Anfrage mitteilte, konnte bislang nicht ermittelt werden, welche Hintergründe dieser Angriff hatte. Im Verlaufe der Attacke fiel dem Langenpreisinger ein Handy aus der Tasche, das die Angreifer an sich nahmen. Ob dieser Diebstahl der Hintergrund gewesen sei, dazu wollte die Polizei am Sonntag noch nichts sagen. Das Bayerische Rote Kreuz musste die beiden Angegriffenen zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Erding bringen. Die Täter, die aus dem Raum Hallbergmoos und Neufahrn im Landkreis Freising stammen, flüchteten zunächst. Sie wurden in Hallbergmoos gestellt. Die Ermittlungen dauern an.