Antrag im Stadtrat Dorfen Kampagne gegen Plastikmüll

SPD fordert eine lokale Aktion für "verpackungsfreies Einkaufen"

Die Dorfener SPD will, dass die Stadt Dorfen auf lokaler Ebene eine Kampagne für weniger Verpackungsplastik startet. Die Sozialdemokraten haben einen Antrag in den Stadtrat eingebracht, in dem sie vorschlagen, dass die Stadt nach Möglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Dorfen "verpackungsfreies Einkaufen" unterstützt. Im Antrag der SPD heißt es, dass "die Kunden gezielt darauf aufmerksam gemacht werden sollen, wo sie Waren in mitgebrachten Behältnissen einkaufen können."

Die Stadt Dorfen sollte "eine Vorbildfunktion einnehmen", schreibt die SPD-Ortsvorsitzende Simone Jell. Es sei notwendig, "verantwortungsbewusstes Einkaufen im Sinne der Klima- und Umweltschutzziele fördern", da der Plastikmüll global zu einer immer größeren Bedrohung für die Umwelt werde. Die Stadt könnte durch ihre Initiative deutlich machen, dass "jeder Einzelne seinen Beitrag beim täglichen Einkauf dazu leisten kann, dass die gewaltigen Müllmengen reduziert werden." Dazu sei es nötig, den Kunden zu verdeutlichen, ob und wo verpackungsfreies Einkaufen in Dorfen überhaupt möglich ist. Die SPD schlägt außerdem vor, dass die Aktion auf der städtischen Homepage und "gegebenenfalls in geeigneten sozialen Netzwerken" beworben wird. Alle Betriebe, die mitmachen, sollten in einer digitalen Übersicht leicht zu finden sein. Mit Aufklebern könnten alle Geschäfte und Lokale, die den Kunden Lebensmittel ohne Plastikverpackungen anbieten, auf analoge Weise erkennbar gemacht werden.