Antrag an OB Gotz SPD wirbt für Wohnungstausch

In Altenerding sollen nahe des evangelischen Kindergartens günstige und barrierefreie Wohnungen entstehen. Die SPD-Fraktion im Stadtrat fordert jetzt, dass diese Wohnungen bevorzugt an ältere Menschen und Menschen mit Bewegungseinschränkungen vergeben werden, wenn diese dafür eine größere Wohnung freimachen. Die SPD hat diese Forderung in einem Antrag unter dem Motto "Wohnungstausch für Senioren" formuliert und begründet ihn damit, dass ältere Menschen oft in zu großen und nicht barrierefreien Wohnungen lebten. Kleinere Wohnungen seien aber kaum zu finden und oftmals auch noch teurer. Die Stadt Erding solle unterstützend mit einem Wohnungsangebot eingreifen. Die Fläche, auf der in Altenerding Süd die bis zu dreißig Wohnungen entstehen, gehört der Stadt Erding. "In der Nähe erreichbar sind ein Nahversorger, eine Apotheke und eine Bushaltestelle - damit wäre das Wohngebiet für Senioren attraktiv", schreiben der Fraktionsvorsitzende Horst Schmidt und die Seniorenreferentin Jutta Harrer. Das Tauschangebot erfolge nur auf Wunsch hin, niemand werde aus seiner Wohnung vertrieben.