Allershausen Busfahrer schlägt zu

Angriff auf 66-Jährigen an einer Ampel aus Ungeduld

Keine gute Nerven hatte offenbar ein ungeduldiger Busfahrer, der am Dienstag handgreiflich wurde, weil es ihm nicht schnell genug ging. Zu dem Vorfall kam es, als ein 66-jähriger Autofahrer aus einer Tankstelle in Allershausen in die Münchner Straße bog. Gleichzeitig fuhr ein Reisebus aus der gegenüberliegenden Tankstelle. Der Busfahrer fuhr laut Polizei dicht auf den Wagen des 66-Jährigen auf. An der nächsten Ampel, der Kreuzung zur Ampertalstraße, wollte der 66-Jährige geradeaus Richtung Freising fahren. Der Bus stand hinter dem Wagen. Als "Grün" angezeigt wurde, hupte der Busfahrer den Autofahrer an und ehe sich dieser versah, stand der Busfahrer an seinem offenem Fahrerfenster und schlug ihm ins Gesicht. Anschließend ging der Busfahrer wieder zu seinem Fahrzeug und fuhr vorbei.

Ein unbeteiligter Zeuge sah den Angriff und notierte Kennzeichen und Busunternehmen und übergab beides dem 66-Jährigen. Der Mann wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Seine Brille wurde zudem bei dem Schlag leicht beschädigt. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen des Vorfalles. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Freising unter der Telefonnummer 0 81 61/5 30 50.