bedeckt München
vgwortpixel

Aktionstag:Das Fahrrad wird 200 Jahre alt

An Mariä Himmelfahrt auf dem Erdinger Schrannenplatz

Mit dem "Aktionstag 200 Jahre Fahrrad" am Feiertag Mariä Himmelfahrt am Dienstag, 15. August, am Schrannenplatz erinnert die Stadt an die Erfindung des Rades durch Freiherr Karl von Drais (1785 - 1851). Obwohl er heute weitgehend unbekannt ist, lebt seiner Erfindungen fort und gewinnt zunehmend an Bedeutung: das Laufrad, das er 1817 vorstellte, war ein hölzernes Gestell mit zwei Rädern, das sitzend mit Hilfe der Füße angetrieben wurde. Es stellt den Urtyp des heutigen Fahrrads dar und feiert damit in diesem Jahr runden Geburtstag.

Der Aktionstag beginnt um 9 Uhr mit einem Geschicklichkeitsparcours für Kinder und Jugendliche von 8 bis 15 Jahren, der vom ADAC in Kooperation mit der Stadt aufgebaut wird. Hier wird jungen Radlern einiges an Können abverlangt. Räder und Helme stehen bereit, jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und einen kleinen Preis. Während dann von 10 bis 13 Uhr Vertreter des Deutschen Alpenvereins die Technik von Mountainbikes erklären und vorführen, betreiben die "Pedalhelden" von 10 bis 18 Uhr eine Fahrradwaschanlage. Jeder Besucher kann hier sein Gefährt säubern lassen. Nach dem Abbau des Parcours gegen 13.30 Uhr steht der abgesperrte Schrannenplatz für Testfahrten jeglicher Typen von Fahrrädern zur Verfügung. Ob Faltrad, Mountainbike, E-Bike oder Stadtrad - jeder kann das passende Rad testen. Das Radhaus Erding stellt dafür eine Vielzahl eigener Räder zur Verfügung, aber auch das Landratsamt, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund bieten Räder zum Test an. Die Testfahrten erfolgen dabei auf eigenes Risiko. Der Tag endet um 18 Uhr, im Anschluss können sich interessierte Besucher der angebotenen Rennrad-Tour der Radsportfreunde Pretzen anschließen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme kostenlos.