bedeckt München 15°
vgwortpixel

ADFC:Mehr als 500 Mitglieder

Fahrradclub will sich weiter für Verbesserungen einsetzen

60 Touren hat der Kreisverband Erding des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in diesem Jahr angeboten, mehr als 1100 Radler haben daran teilgenommen, ohne dass es einen Unfall gegeben hätte. Diese Bilanz legte der Kreisvorsitzende Horst Weise bei der Jahreshauptversammlung des Vereins vor, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Diese Erfolge macht Weise dafür verantwortlich, dass der Kreisverein mittlerweile mehr als 500 Mitglieder hat.

Mit diesen Mitgliedern im Rücken möchte der ADFC weiter für Verbesserungen für Radfahrer in Erding eintreten. In Berichten der Arbeitsgruppen sei die Zusammenarbeit mit der Stadt Erding gewürdigt worden, heißt es. Bekanntlich ist Erding nun Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Bayerns und strebt den Titel "fahrradfreundliche Kommune" an. Der ADFC findet dazu, Verbesserungen in der Infrastruktur würden "etwas zäh" verlaufen. In diesem Zusammenhang appellierte Weise an alle, sich an der ADFC-Städteumfrage "Und wie ist Radfahren in Deiner Stadt?" online zu beteiligen. Derzeit sei die Teilnahme mager. Wenn das so bleibe, teilt Weise mit, "werden die Verantwortlichen keinen Druck verspüren, an den bisherigen Zuständen zum Beispiel in Erding etwas verbessern zu wollen". Bis zum 30. November können sich Radfahrer noch unter www.fahrradklima-test.de beteiligen. Als unsicher bezeichnet der ADFC nach wie vor die Situation entlang der Fahrrad-Schutzstreifen. Deswegen verschenke Thommy Fischer von der Firma Pro Function 100 Warnwesten mit einem Aufdruck zum Sicherheitsabstand in seinem Geschäft. Weitere Wünsche wären eine teilweise Umwandlung der Langen Zeile in eine Fahrradstraße, die Ausweitung der Tempo 30-Zonen und die forcierte Kontrolle einzelner Abschnitte, um rasende Autofahrer zu erwischen.

Des weiteren kümmert sich der ADFC um das inzwischen 1300 Kilometer umfassende Radwegenetz im Landkreis und dessen Neubeschilderung im Auftrag des Landratsamtes. Ein Schwerpunkt in der kommenden Saison sind wieder geführte Radtouren und Auftragstouren. Laut dem Tourenbeauftragten Peter Gutting ist das Jahresprogramm bereits in Arbeit. Der Kreisverband bestätigte Horst Weise und Leonhard Rauschecker als Vorsitzende, Eric Becker, Peter Gutting, Jochen Mai und Michael Wiesner sind Beisitzer. Die Ortsgruppe Isental hat am selben Abend Alfred Dormeier zum Leiter und Eberhard Kaupp zu dessen Stellvertreter gewählt.

  • Themen in diesem Artikel: