Polizeieinsatz Vermeintliche Entführung entpuppt sich als Scherz

Polizei im Einsatz (Symbolbild)

(Foto: dpa)

Mehrere maskierte Personen springen aus einem Auto heraus und zerren mit Pistolen in der Hand einen Jugendlichen vom Gehweg. Was aussieht wie Kidnapping, ist Teil einer Geburtstagsfeier.

Ein Kindergeburtstag der besonderen Art hat am Freitag beinahe einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Ein Zeuge rief gegen 14.30 Uhr den Notruf, weil er beobachtet hatte, wie mehrere maskierte Personen in Olching aus einem Auto sprangen und mit vorgehaltenen Pistolen einen Jugendlichen vom Gehweg in den Wagen zerrten.

Daraufhin sei das Auto, ein blauer BMW, schnell davongefahren. Wenig später teilte ein weiterer Anrufer mit, er habe in der Brudermühlstraße in München beobachtet, wie mehrere Personen in einem Fahrzeug mit Pistolen hantierten und diese immer wieder aus dem Fenster hielten. Wieder handelte es sich um einen blauen BMW. Das Sondereinsatzkommando SEK und der Polizeihubschrauber waren bereits alarmiert, als eine Streife das Fahrzeug auf einem Parkplatz in Thalkirchen stellte.

Darin saßen eine 46 Jahre alte Münchnerin und vier Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren. Die Maskerade war Teil einer Geburtstagsfeier. Im Wagen seien vier Spielzeugpistolen sowie Sturmhauben gefunden worden, teilte die Polizei mit. Sie erstattete Anzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Außerdem wird der Gebrauch der täuschend echt aussehenden Pistolen nach dem Waffengesetz mit einem Bußgeld geahndet.

Freizeit in München 95 Prozent Lebensfreude, fünf Prozent Aggression

Stimmung in Münchens Freibädern

95 Prozent Lebensfreude, fünf Prozent Aggression

In einem Freibad, noch dazu in Neuperlach, ballen sich die sozialen Konflikte. Die Stadt hätte das vorhersehen können.   Kommentar von Julian Hans